Corona-Tests: die wichtigsten Fragen und Antworten

Corona-FAQs – Häufige Fragen

Ebook Restart Business Travel

Corona-Tests – Allgemeine Informationen & FAQs*

[STAND 03. Mai 2021]

Aktuell werden vorwiegend zwei Testverfahren zum Nachweis von SARS-CoV-2 eingesetzt:

  • Der PCR-Test weist das Erbmaterial des Erregers nach
  • Der Antigen-(Schnell-)Test reagiert auf ein spezifisches Eiweiß-Fragment des Virus

Selbsttests:

Diese Art von Tests sollen in der Pandemiebekämpfung künftig eine zentrale Rolle spielen. Dafür hat die Bundesregierung beschlossen, schon ab dem 8. März 2021 jedem Bürger wöchentlich einen solchen Selbsttest zu bezahlen. Praktisch gleichzeitig beginnt der Verkauf von Schnelltests für zu Hause, unter anderem auch durch die Discounter Lidl und Aldi.

Antikörper-Tests:

  • Der Antikörper-Test kann nachweisen, ob bei der getesteten Person eine Infektion mit einem Corona-Virus vorlag. Für die Testung wird eine gewisse Menge Blut benötigt, z.B. aus der Fingerkuppe. Dem Blut wird auf einem Teststreifen ein Lösungsmittel hinzugefügt. Je nach Ergebnis färben sich schon nach wenigen Minuten ein oder mehrere Felder des Tests. Wichtig ist, dass der die Durchführung frühestens 14 Tage nach Symptomen stattfindet, da sich Antikörper nicht sofort im Blut nachweisen lassen.

PCR-Tests vs. Antigen-Schnelltests

PCR-Tests liefern die zuverlässigsten Ergebnisse. Dabei nimmt das medizinische Personal einen Nasen- oder Rachen-Abstrich ab. Die Auswertung des PCR-Tests erfolgt durch ein Labor und ein Ergebnis liegt frühestens nach vier bis sechs Stunden vor. In den meisten Fällen kann man das Resultat auch schon innerhalb von 24 Stunden bekommen.

Antigen-Schnelltests werden ebenfalls nur durch geschultes Personal durchgeführt. Wie beim PCR-Test wird ein Nasen- oder Rachen-Abstrich gemacht. Diese Testung liefert deutlich schneller ein Ergebnis, daher erfolgt die Auswertung im Gegensatz zu den PCR-Tests direkt vor Ort. Sie sind jedoch nicht so zuverlässig wie ein PCR-Test.

Wann sollte ich mich testen lassen?

Wer typische Coronavirus-Symptome wie z. B. Geruchsverlust hat, sollte sich telefonisch bei der Hausärztin bzw. dem Hausarzt, unter der Nummer 116 117 oder beim Gesundheitsamt melden. Ob ein PCR-Test notwendig ist, wird im nächsten Schritt entschieden. Danach sollten Sie versuchen, Ihre Kontakte zu beschränken.

Was ist bei positivem Ergebnis zu tun?

Solange Sie auf Ihr Testergebnis warten, sollten Sie sich in Quarantäne begeben. Fällt Ihr Test positiv aus, wird von da an von einer Isolierung gesprochen. Diese dauert in der Regel zehn Tage, hängt jedoch auch von der Schwere Ihrer Erkrankung ab. Bei einem positiven Testergebnis setzen Sie sich bitte mit dem zuständigen Gesundheitsamt in Verbindung und besprechen das weitere Vorgehen.

Tests für Reisende

Folgende Verfahren werden derzeit grundsätzlich zum direkten Nachweis des Coronavirus SARS-CoV-2 aus allen Staaten der Europäischen Union sowie aus 111 weiteren Staaten akzeptiert – PCR, LAMP1, TMA2.

Antigen-Tests werden grundsätzlich aus allen Ländern anerkannt, sofern sie die von der WHO empfohlenen Mindestkriterien für die Güte von SARS-CoV-2-Ag-Schnelltests erfüllen. Hierzu zählen Tests, die eine höhere Sensitivität, als 80 % erreichen. Zudem müssen diese Tests eine höhere Spezifität als 97%, verglichen mit PCR-Tests, erreichen.

Auf unseren Seiten können Sie sich ausführlich über die individuellen Einreisebestimmungen der einzelnen deutschen Bundesländer informieren.

Selbsttests für den privaten Gebrauch

Darüber hinaus soll jeder in Deutschland ab 8. März 2021 kostenlos einen Schnelltest pro Woche durchführen lassen. Diese Tests sind nun als Selbsttests im Handel erhältlich. Sie funktionieren wie Antigen-Schnelltests, können aber zu Hause durchgeführt werden. Deren Zuverlässigkeit ist jedoch niedriger als die der PCR-Tests. Sofern ein Selbsttest den Verdacht auf eine Infektion anzeigt, ist eine Bestätigung durch einen PCR-Test erforderlich.

Wozu eignen sich die Selbsttests gut? Wo bekommt man das Gratis-Angebot und wie zuverlässig sind die Ergebnisse? Hier bekommen Sie Antworten auf die häufigsten Fragen.

Häufige Fragen & Antworten zu Schnelltests

Was ist ein Schnelltest?

Antigen-Schnelltests weisen Proteine des Sars-CoV-2-Virus nach. Das Ergebnis gibt es bereits nach 10 bis 15 Minuten. Sie sind sie ideal, wenn es darum geht, schnell festzustellen, ob jemand infektiös ist.

Wie laufen Schnelltests in Unternehmen ab?

Unternehmen müssen ab 20. April 2021 ihren Mitarbeitern mindestens einmal pro Woche auf eigene Kosten Corona-Tests anbieten, wenn sie nicht im Homeoffice arbeiten. Diese sind für Beschäftigte gratis.

Was ist der Unterschied zum PCR-Test?

Schnelltests sind nicht so empfindlich wie PCR-Tests, die auf dessen Erbgut anspringen, da sie nur bei einer großen Viruslast im Abstrich reagieren. Das bedeutet, dass sie nur dann ein positives Ergebnis anzeigen, wenn eine getestete Person ansteckend ist. Außerdem sind Schnelltests wesentlich günstiger als PCR-Tests.

Wie funktionieren Selbsttests für Zuhause?

Die Selbsttests funktionieren nach einem ähnlichen Prinzip wie Schwangerschaftstests: Eine Abstrichprobe aus dem Nasenraum wird auf einen Teststreifen gegeben, der sich bei positivem Ergebnis verfärbt.

Wozu sind Selbsttests geeignet?

Sebsttests sind sehr gut geeignet, Situationen abzusichern, in denen viele Menschen zusammenkommen – speziell in Innenräumen. Dies gilt vor allem für Präsenzberufe, also Jobs, die man nicht im Homeoffice erledigen kann. Künftig könnten Sie auch einen Selbsttest vor einem Besuch des Einzelhandels oder einer Kulturveranstaltungen machen.

Was können Selbsttests nicht beantworten?

Ihr Resultat ist nur eine Momentaufnahme. Das heißt, ein morgens negativ getesteter Mensch kann am Abend ansteckend sein. Deswegen kann man sich auf ein Ergebnis nur einige Stunden verlassen.

Wie zuverlässig sind die Ergebnisse?

Sie erfüllen die vom Paul-Ehrlich-Institut (PEI) in Abstimmung mit dem Robert-Koch-Institut (RKI) festgelegten Mindestkriterien. Das heißt unter anderem, dass sie von mindestens 100 Personen mit Covid-19-Symptomen innerhalb von sieben Tagen nach Symptom-Beginn mehr als 80 Infektionen feststellen können (Sensitivität). 

Wo kann man sich kostenlos testen lassen?

Grundsätzlich gilt, dass die Gratis-Tests auch dort durchgeführt werden können, wo man sich derzeit bereits kostenpflichtig testen lassen kann. Das sind vor allem eigens dafür geschaffene Testzentren, Arztpraxen, Apotheken oder Krankenhäusern -Zentren und Apotheken.

Wo gibt es Selbsttests für den privaten Gebrauch zum Kaufen?

Die Discounter Aldi und Lidl bieten seit dem 6. März Schnelltests zum Kauf an. Künftig sollen auch in Drogerien, in Apotheken vor Ort und online Selbsttests angeboten werden.

Gibts für Schnelltests schon Apps?

Bereits jetzt ist es in einigen Arztpraxen möglich, sich die eigenen Testergebnisse von einem Kooperationslabor per QR-Code in einer App abzurufen. Auch für einen Restaurant- oder Theaterbesuch wären QR-Codes, die vom Display des Smartphones eingescannt werden, sehr viel praktischer.

Insgesamt wäre es sinnvoll, wenn man die Selbsttest-Ergebnisse über eine App an das Gesundheitsamt übermitteln könnte. In der Corona-Warn-App sollen demnächst nicht nur PCR-Tests, sondern auch die Ergebnisse von Schnelltests in der App angezeigt werden.

* Alle Angaben und Inhalte sind ohne Gewähr, Irrtümer und Änderungen vorbehalten. Wir sind bemüht die Informationen mehrmals wöchentlich zu aktualisieren. Wir empfehlen Ihnen, zusätzlich aktuelle Informationen auf den Seiten Ihres Bundeslandes nachzulesen.

Starten Sie jetzt durch und testen Sie unser Tool 30 Tage kostenlos!

Revolutionieren Sie jetzt Ihr Travel & Belegmanagement

Ihre individuelle Lösung • keine Installation notwendig • kostenlose Demo & Beratung
nach oben