News
News

Einreise aus Risikoländern nach Deutschland – innerdeutsche Dienstreisen – Beherbergungsverbot

[STAND: 14.10.2020] Die Vorschriften im Zusammenhang mit dem Covid-19-Virus ändern sich kurzfristig und so rasant, sodass es schwierig ist hier den Überblick zu bewahren. Die derzeit geltenden Einreisebestimmungen haben nicht nur Auswirkungen auf private Reisen, sondern auch auf Dienstreisen.
Einreise aus Risikoländern nach Deutschland – innerdeutsche Dienstreisen – Beherbergungsverbot

[Stand: 14.10.2020 – aktuelle Infos auf den Seiten unseres Corona Information Centers]

Neben den allgemein gültigen Hygiene- und Sicherheitsbestimmungen des jeweiligen Zielreiselandes sind auch Vorkehrungen seitens der Unternehmen zu treffen, um deren reisende Mitarbeiter abzusichern.

Die wichtigsten Fragen, was Reiserückkehrer jetzt zu beachten haben und mit welchen Maßnahmen sie bei der Einreise in die jeweiligen Bundesgebiete zu rechnen haben, haben wir für Sie in diesem Artikel beantwortet.

Einreise nach Deutschland

Grundsätzlich muss bei der Einreise aus einem Risikogebiet nach Deutschland verpflichtend ein Corona Test durchgeführt werden. Zeitgleich sind Einreisende verpflichtet eine 14-tägige häusliche Quarantäne anzutreten, sofern sie sich innerhalb der letzten 14 Tage vor der Einreise in einem Risikogebiet aufgehalten haben.

Die Quarantäne kann durch einen zweiten negativen Covid-19-Test, welcher frühestens ab dem fünften Tag der Quarantäne durchgeführt werden darf, verkürzt werden.

Personen auf der Durchreise, welche ein Risikogebiet ohne Zwischenstopp durchquert haben, sind in einigen Bundesländern von der Testpflicht ausgenommen.

In jedem Fall ist das zuständige Gesundheitsamt über die Einreise und den derzeitigen Aufenthalt zu informieren. Zur leichteren Nachverfolgung von Kontaktpersonen müssen auch Fluggäste und Schiffspassagiere mittels einer Aussteigekarte ihre Kontaktdaten sowie die Reiseroute angeben.

Ebook Restart Business Travel

Ablauf, Anbieter und Kosten von Corona Tests bei Einreise nach Deutschland

Für Einreisende aus einem Risikogebiet stehen an den deutschen Flughäfen verschiedene Testzentren zur Verfügung. Dort können Reisende den für die Einreise aus Risikogebieten verpflichtenden Test durchführen lassen.

An den meisten deutschen Flughäfen gibt es auch die Möglichkeit sich freiwillig auf Covid-19 testen zu lassen. Dieser Test ist in der Regel jedoch selbst zu bezahlen und kostet zwischen 128 € und 170 €.

Bei vielen der Anbieter kann man sich vorab digital registrieren und anmelden, sodass die Wartezeit oft um ein Vielfaches verkürzt werden kann.

Die Auswertung der Test dauert je nach Aufkommen unterschiedlich lange und kann in Einzelfällen einige Tagen auf sich warten lassen. Wer ein schnelleres Testergebnis möchte, kann sich bei einem privaten Testcenter testen lassen, hier gibt es meist die Möglichkeit für Schnelltests.

Das Testergebnis kann entweder per App, sofern registriert oder auch telefonisch und schriftlich übermittelt werden. Fällt der Test positiv aus, wird in der Regel zuerst das zuständige Gesundheitsamt informiert, welches sich dann umgehend bei der positiv getesteten Person meldet und die weitere Vorgehensweise bespricht.

Daher ist es wichtig, sich während der Wartezeit auf das Testergebnis strikt an die am Zielort geltenden Quarantänemaßnahmen zu halten.

Blog Einreise Aus Risikoländern Nach Deutschland Test 19
Testcenter an deutschen Flughäfen

Flughafen München

  • Pflicht-Testcenter für Einreisende aus Risikogebieten
    Öffnungszeiten: während der Flugankünfte
  • Testcenter für Einreisende aus Nicht-Risikogebieten
    Öffnungszeiten: täglich von 06 – 01 Uhr
  • Test & Fly Zentrum für Abreisende Passagiere
    Öffnungszeiten: täglich von 05 – 19 Uhr

Flughafen Frankfurt

  • Deutsches Rotes Kreuz
    Öffnungszeiten: täglich von 05.30 – 23.30 Uhr
    für Reiserückkehrer aus Risikogebieten
  • Centogene
    Öffnungszeiten: täglich von 06 – 19 Uhr
    für Reiserückkehrer aus Risikogebieten und abfliegende Passagiere
  • Medical Center
    Freiwillige Antikörperbestimmung auf SARS-CoV-2 und ärztliche Untersuchung – von 88 € bis 111 €.
    Freiwilliger Nasen-/Rachenabstrich auf SARS-CoV-2 und ärztliche Untersuchung – ca. 216 €.
    Freiwillige Kombinationsuntersuchung – ca. 268 €.

Flughafen Düsseldorf

  • Testcenter für Einreisende aus Risikogebieten
    Öffnungszeiten: täglich von 06 – 24 Uhr

Flughafen Berlin Tegel

  • Testcenter für Einreisende aus Risikogebieten
    Öffnungszeiten: täglich von 08 – 21 Uhr

Flughafen Hamburg

  • DRK-Testcenter für Einreisende aus Risikogebieten
    Öffnungszeiten: durchgehend
  • Centogene – freiwillige kostenpflichtige Tests
    Öffnungszeiten: täglich 06.30 – 20.30 Uhr

Flughafen Stuttgart

  • Testzentrum ausschließlich für Einreisende aus Risikogebieten
    Öffnungszeiten: täglich 06 – 23 Uhr

Flughafen Hannover

  • Testcenter für Einreisende aus Risikogebieten
    Öffnungszeiten: keine Angaben

Flughafen Köln/Bonn

  • Testcenter für Einreisende aus Risikogebieten
    Öffnungszeiten: durchgehend
  • Kostenpflichtig für Einreisende aus Nicht-Risikogebieten

Für Personen, die mit dem Bus, Zug, Auto oder mit der Fähre einreisen, gibt es außer den Flughäfen noch weitere Teststationen im deutschen Bundesgebiet. Genaue Infos zu den jeweiligen Testzentren liefern die kassenärztlichen Vereinigungen und das zuständige Gesundheitsamt der Bundesländer.

Gibt es Ausnahmen bei Dienstreisen?

Die meisten Bestimmungen treffen lediglich auf touristische Reisen zu, Geschäftsreisen und Dienstreisen sollen weiterhin möglich bleiben. Wer also beruflich unterwegs ist, kann sich bis auf Weiteres ungehindert innerhalb der meisten deutschen Bundesländer frei bewegen.

Zu Dienstreisenden zählen unter anderem Angestellte des öffentlichen Verkehrs und Beförderer von Gütern. Ebenso von den Maßnahmen freigestellt sind Personen, die aus unaufschiebbaren und zwingend notwendigen Gründen beruflich für bis zu 48 Stunden einreisen müssen und jene, die sich vorher nicht mehr als 48 Stunden in einem Risikogebiet aufgehalten haben.

Welche Bestimmungen und Vorschriften aktuell gelten, sollte jedoch unbedingt vor Reiseantritt auf der jeweiligen Webseite des Zielortes nachgelesen werden.

Wie sieht es bei innerdeutschen Reisen aus?

Viele Corona-Maßnahmen treffen nun auch auf Reisen innerhalb Deutschlands zu. Viele Bundesländer treffen zusätzliche Maßnahmen bezüglich der Ein- und Durchreise für deutsche Bürger.

Die Einschränkungen für innerdeutsch Reisende können verpflichtende Corona Tests, Quarantänemaßnahmen oder auch ein Beherbergungs- bzw. Übernachtungsverbot beinhalten.

Was hat es mit dem Beherbergungsverbot auf sich?

Das Thema Beherbergungsverbot wird heftig diskutiert. Derzeit gelten bundesweit teils uneinheitliche Regelungen was die Corona-Maßnahmen betrifft. In manchen Bundesländern ist es Menschen aus Risikogebieten nur mit negativem Corona Test erlaubt zu übernachten. Kann dieser nicht vorgelegt werden, darf keine Unterkunft zur Verfügung gestellt werden.

Diese Regelung betrifft in erster Linie die Beherbergungsbetriebe, weshalb diese an die Regierung appellieren, die Verbote aufzuheben. Einheitliche Regelungen würden es sowohl den Reisenden als auch den Gastronomen und Hoteliers einfacher machen zu planen.

Beherbergungsverbot – Wer ist dafür, wer ist dagegen

Einige Bundesländer halten das Beherbergungsverbot als gute Lösung und sprechen sich offiziell dafür aus (Stand 05.11.2020):

  • Schleswig-Holstein
  • Mecklenburg-Vorpommern

Dagegen ausgesprochen haben sich:

  • Baden-Württemberg
  • Bayern
  • Berlin
  • Bremen
  • Nordrhein-Westfalen
  • Rheinland-Pfalz
  • Thüringen

Noch unentschieden sind:

  • Brandenburg
  • Hamburg
  • Hessen
  • Niedersachsen
  • Saarland
  • Sachsen
  • Sachsen-Anhalt

Welche deutschen Gebiete gelten als Risikogebiet?

Werden in einer Stadt oder Gemeinde innerhalb von 7 Tagen 50 Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner gezählt, gilt das Gebiet als Risikogebiet. Die Auswertung wird durch das Robert-Koch-Institut vorgenommen und laufend aktualisiert.

Blog Einreise Aus Risikoländern Nach Deutschland Risikogebiet 18
Einschränkungen bei Einreise aus Risikogebieten

Derzeit gelten folgende innerdeutsche Risikogebiete (Stand 13.10.2020):

  • Berchtesgadener Land
  • Berlin: Mitte, Friedrichshain-Kreuzberg, Tempelhof-Schöneberg, Neukölln, Reinickendorf, Charlottenburg-Wilmersdorf
  • Bremen
  • Cloppenburg
  • Delmenhorst
  • Duisburg
  • Düsseldorf
  • Eifelkreis Bitburg-Prüm
  • Landkreis Emsland
  • Landkreis Esslingen
  • Landkreis Fürstenfeldbruck
  • Landkreis Grafschaft Bentheim
  • Landkreis Groß-Gerau
  • Landkreis Main-Taunus-Kreis
  • Landkreis Regen
  • Landkreis St. Wendel
  • Landkreis Vechta
  • Landkreis Wesermarsch
  • Essen
  • Frankfurt/Main
  • Gelsenkirchen
  • Hagen
  • Hamm
  • Herne
  • Köln
  • Leverkusen
  • Mainz
  • Memmingen
  • München
  • Offenbach am Main
  • Recklinghausen
  • Rosenheim
  • Solingen
  • Stuttgart
  • Unna
  • Wuppertal

Welche Einschränkungen erwarten Reisende aus innerdeutschen Risikogebieten?

Die Einreise aus Corona-Hotspots ist generell erlaubt, jedoch gilt in einigen Bundesländern nach wie vor ein Beherbergungsverbot für Einreisende aus Risikogebieten, falls diese nicht über einen negativen Corona Test, welcher nicht älter als 48 Stunden sein darf, verfügen.

Auch wenn manche Regelungen bundesweit gelten, steht es den einzelnen Bundesländern frei, zusätzliche Maßnahmen zu ergreifen. Daher sollten sich Reisende immer direkt vor Reiseantritt über die aktuelle Lage im Zielreisegebiet erkundigen.

Einreise- und Quarantänebestimmungen der einzelnen Bundesländer (Stand 05.11.2020):

BundeslandInnerdeutsche EinreiseEinreise aus AuslandQuarantäne für innerdeutsch ReisendeQuarantäne für Reisende aus dem AuslandInnerdeutsches Beherbergungsverbot
Baden-WürttembergJaJaNeinJa, Ausnahme – zwingende berufliche Gründe oder Aufenthalt von weniger als 48 StundenNein
BayernJaNur mit negativem TestNeinJa, außer bei negativem TestergebnisNein
BerlinJaJaNeinJa, Ausnahme – aktueller negativer Test, beruflicher Aufenthalt von weniger als 48 Stunden oder max. 72 Stunden Aufenthalt in ausländischen Hotspotkeine Angabe
BrandenburgJaJaNeinJa, Ausnahme – Grenzpendler oder Kurzaufenthalt von max. 24 StundenNein, aber Bescheinigung vom Dienstgeber notwendig
BremenJaJaNeinJaNein
HamburgJaJaNeinJaNein, aber Bescheinigung vom Dienstgeber notwendig
HessenJaJaNeinJaNein, aber Bescheinigung vom Dienstgeber notwendig
Mecklenburg-VorpommernJa JaNeinJa, Ausnahmen für Grenzgänger und PendlerNein, aber Bescheinigung vom Dienstgeber empfohlen
NiedersachsenJaJaNeinJaNein
Nordrhein-WestfalenJaJaNeinNur bei Aufenthalt von mehr als 5 TagenNein
Rheinland-PfalzJaJaNeinNur bei Aufenthalt von mehr als 72 StundenNein, aber Bescheinigung vom Dienstgeber empfohlen
SaarlandJaJaNeinNur bei Aufenthalt von mehr als 5 TagenNein, aber Bescheinigung vom Dienstgeber empfohlen
SachsenJaJa, bei einem Aufenthalt von max. 72 Stunden auch ohne TestNeinNur bei Aufenthalt von mehr als 72 StundenNein, aber Bescheinigung vom Dienstgeber notwendig
Sachsen-AnhaltJaNur mit negativem TestNeinJaNein, aber Bescheinigung vom Dienstgeber notwendig
Schleswig-HolsteinJaJaNeinJaNein, aber Bescheinigung vom Dienstgeber notwendig
ThüringenJaJaNeinJaNein

Ausländische Risikogebiete

Auch die Risikogebiete außerhalb Deutschlands nehmen zu und ändern sich laufend. Das Robert-Koch-Institut veröffentlicht in Zusammenarbeit mit dem Auswärtigen Amt und den zuständigen Gesundheitsämtern eine laufend aktualisierte Informationsseite mit den aktuellen Risikogebieten und deren Bestimmungen.

Wo bekomme ich aktuelle und relevante Informationen zur derzeitigen Reisesituation?

Gerade jetzt, wo sich die Fallzahlen und die damit einhergehenden Bestimmungen fast täglich ändern, ist es für Reisende besonders schwierig auf dem Laufenden zu bleiben und die richtigen Informationen abzurufen.

Wir haben für Sie hier eine Liste der wichtigsten Webseiten zusammengestellt, die Ihnen für Ihre Dienstreise oder auch für Ihre private Reise die aktuellen Informationen zu der Entwicklung in den einzelnen Ländern und Gebieten liefern.

Corona-Entwicklung in Deutschland
Robert-Koch-Institut

Corona-Regelungen der deutschen Bundesländer
Deutsche Bundesregierung

Einreisebestimmungen und Verhaltensmaßnahmen Deutschland
Deutsche Bundesregierung

Tägliche Zahlen für Europa
Europäisches Zentrum für die Prävention und die Kontrolle von Krankheiten

Tagesaktuelle Fallzahlen weltweit
WHO

Aktuelle Informationen 
Corona Informations Center

Blog In Corona Travel Policy 02 10

Bildnachweis:
Shutterstock/Markus Mainka
Shutterstock/stockwerk-fotodesign
Shutterstock/Marius Hagen

Ähnliche Artikel

Warum Travel Manager keine Angst vor der Digitalisierung haben sollten
Management

Warum Travel Manager keine Angst vor der Digitalisierung haben sollten

In den letzten zwanzig Jahren hat sich die Digitalisierung rasant weiterentwickelt. Durch computerbasierte und vollautomatisierte Arbeitsschritte wollen Unternehmen leistungsfähiger werden und mit dem Mitbewerb Schritt…
Mehr lesen
Geschäftsreisen und Corona – 6 Tipps zur optimalen Vorbereitung
Business Travel

Geschäftsreisen und Corona – 6 Tipps zur optimalen Vorbereitung

Unternehmen sind ready to go. Bald heißt es also – let’s get back to travel! Doch die Planung der Dienstreisen wird künftig komplexer. Bestimmt fragen…
Mehr lesen
Corona Ende: Restart von Geschäftsreisen nach der Krise
Business Travel

Corona Ende: Restart von Geschäftsreisen nach der Krise

Die Corona-Krise hält die Welt fest im Griff und hat den Geschäftsreisemarkt zu einem drastischen Stop gezwungen. Rund ein Jahr nach Beginn der Pandemie scheint…
Mehr lesen
Starten Sie jetzt durch und testen Sie unser Tool 30 Tage kostenlos!

Revolutionieren Sie jetzt Ihr Travel & Belegmanagement

Ihre individuelle Lösung • keine Installation notwendig • kostenlose Demo & Beratung
nach oben